Magdalenenhof

Leserbrief von Karl Scheide: Aufhebung der Einbahnstraßenregelung sinnvoll?

Stadtteilzeitung MQ August 2020 - Redaktion

Kürzlich konnte man einem Artikel in der HAZ entnehmen, dass die Einbahnstraßenregelung „Im Kniepe - Michaelisplatz“ auf Wunsch des Ortsrats Stadtmitte/Neustadt aufgehoben werden soll.

Demnach gibt es dafür gute Gründe: Abfließender Verkehr nach Veranstaltungen im Michaeliskloster nicht nur durch die Michaelisstraße, sondern auch über den Michaelisplatz. Für Radfahrer wäre die Entlastung der Michaelisstraße attraktiv. Hat man aber auch über die Folgen nachgedacht?
Vor der Einbahnstraßenregelung nahmen viele Autofahrer die Gelegenheit wahr, bis zu 4 Ampeln zu umgehen, um ins Quartier oder zur Dammstraße zu gelangen. Diese Möglichkeit öffnet sich dann wieder für Eilige: Kardinal-Bertramstraße > Hagentorwall > Im Sacke > Michaelisplatz (eine „Spielstraße!“) > Burgstraße/ Alter Markt > Dammstraße (Siehe auch Plan). Ist das wirklich gewollt und gut überlegt? (Foto: Dieter Goy)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Eilig" von der Kaiserstraße/Schützenallee zur Dammstraße oder zum Pfaffenstieg?

Bei Aufgabe der Einbahnstraßenregelung Im Kniepe- Michaelisplatz könnten eilige Autofahrer bei Vermeidung der Kardinal-Bertram-Straße drei oder vier Ampeln umgehen. Allerdings mit erheblicher Mehrbelastung einer verkehrsberuhigten Zone.

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.