Klawitter

Neues Gesicht in der Schuldenberatung des Diakonischen Werkes Hildesheim

Stadtteilzeitung MQ April 2022 - Text: Mandy Steinberg

Ab April verstärkt Henrike Scheele-Mour das Team der Schuldenberatung beim Diakonischen Werk Hildesheim. Zu ihren Zuständigkeitsbereichen gehören Hildesheim, Bockenem und Alfeld. Sie arbeitete viele Jahre als Sparkassenbetriebswirtin, Filialleiterin und bis zuletzt in der Vermögensberatung.

Seit Juni 2017 ist sie in Elze als Verwaltungsfachangestellte und für die Kuren Beratung beim Diakonischen Werk beschäftigt. Sie hatte sich bereits in den letzten 2 Jahren durch eine Fortbildung in der sozialen Schuldnerberatung auf die Stelle in Hildesheim vorbereitet. Sie freut sich, dass sie seit fast 5 Jahren bei der Diakonie beschäftigt ist. Die Beratung von Menschen mache ihr besonders Spaß und dass sie helfen könne.
Die Gründe, warum sich Menschen verschulden, sind sehr vielfältig. Frau Scheele-Mour sagt, dass die Menschen unverschuldet in die Schuldenfalle geraten. Auslöser seien häufig Trennungen, Scheidungen, Krankheit, steigende Energiekosten oder Arbeitsplatzverlust. Die psychische Belastung bei Verschuldung sei sehr hoch. Viele Menschen zeigen sich bedrückt und es ist für sie zuerst eine Hürde Beratung in Anspruch zu nehmen. Tipps für Menschen, die verschuldet sind, habe sie aber auch. Wichtig sei es nicht den Überblick zu den Schulden zu verlieren, nicht zulange warten, sich rechtzeitig Hilfe suchen, den Kontostand regelmäßig kontrollieren. Wer einen Beratungstermin benötigt kann sich an das Diakonische Werk in Hildesheim wenden. Www.diakonie-hildesheim.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.