Friedrich Schumacher

Im Alter einsam - Blick auf die Älteren in unserer Gesellschaft

Stadtteilzeitung MQ August 2021 - Klaus Daniel Serke

Seit April 2020 bin ich Koordinator für Altenseelsorge im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Landeskirche und Kirchenkreis haben zusammen eine Stelle eingerichtet, die die Älteren in unserer Gesellschaft gezielt in den Blick nimmt. Ziel der Stelle ist es, durch Vernetzung und Kooperationen die Altenseelsorge im Kirchenkreis zu stärken, damit soziale Nähe, Teilhabe am Leben und Wohlbefinden der Senioren intensiviert werden.

Altenseelsorge wird zunehmend wichtiger, denn die Bevölkerungsgruppe der Senioren wächst. Im Ranking der Staaten mit dem ältesten Bevölkerungsdurchschnitt in der Welt liegt Deutschland auf Platz fünf. In Deutschland sind 22% der Bevölkerung über 60 Jahre alt.
Eine immer älter werdende Gesellschaft bedeutet, dass viele Senioren ein „Mehr“ an Lebenszeit bekommen. Bei guter Gesundheit ist das eine feine Sache. Doch es gibt auch „Nebenwirkungen“, z. B. Einsamkeit. Von den 76-85jährigen sind 14% einsam. Diese Rate steigt bei den über 85jährigen auf 20% an. Das Risiko an Demenz zu erkranken, ist bei einsamen Menschen doppelt so hoch, wie bei nicht einsamen Menschen. Das Phänomen Einsamkeit gibt es in allen Altersstufen. Die Corona-Pandemie verstärkt dies erheblich.
Viele Initiativen engagieren sich gegen Einsamkeit, z. B. die Telefonseelsorge. Sie nahm besonders in der Corona-Pandemie stark zu. 24% der Anrufe kamen von Menschen, die einsam sind, auch junge Menschen vertrauten ihr Alleinsein den Seelsorgerinnen und Seelsorgern am Telefon an. Auch in den Kirchen ist das Thema Einsamkeit in der Corona-Pandemie zu einem wichtigen Thema geworden. Wie kann der Kontakt zu den Menschen gehalten bzw. wieder neu aufgebaut werden? In den Kirchen sind es die Kirchengemeinden, das Diakonisches Werk und die Altenseelsorge, die mit Seelsorge im Sozialraum versuchen, die Senioren zu erreichen, damit es nicht zu einem „Lockdown der Seele“ kommt.
Im Rahmen meiner Tätigkeit habe ich im Sommer 2020 alle 26 Altenheime im Gebiet des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt besucht. Die Leitungen nahmen sich viel Zeit für das Gespräch und den Austausch mit mir. Ich habe festgestellt, dass besonders Musik gerade bei dementiell Erkrankten Tiefenschichten erreicht, in die kein Wort hinkommt. „Musik kommt bei allen unseren Senioren richtig gut an.“, bestätigten mir die Heimleitungen.
Für den Sommer 2021 habe ich ein ökumenisches Musikprojekt gestartet mit Dommusikdirektor Thomas Viezens vom Mariendom und Kirchenmusikdirektorin Angelika Rau-Čulo, Kantorin an St. Michael. Wir haben die ganze kirchliche Musiklandschaft angesprochen, von den Kantoreien über Bands bis zu den Kinderchören. 40 Ensembles haben sich motivieren lassen und singen und musizieren in den Sommermonaten in den Innenhöfen von 24 Altenheimen. Die Aktion „Musik liegt in der Luft“ hat der NDR aus Spendenmitteln „Hand in Hand für Norddeutschland“ mit 10.000 Euro und der Sprengel Hildesheim-Göttingen mit 3000 Euro gefördert. Die Altenheime bekamen je 20 Liederbücher im Großdruck „Aus meines Herzens Grunde“ geschenkt und die Chöre bekommen eine Anerkennung für ihre Auftritte.
Das Musikprojekt ist ein Win-win-Projekt in mehrfacher Hinsicht. Die durch die Corona-Pandemie besonders betroffenen Senioren in den Altenheimen erleben Musiknachmittage, die ihnen Schwung und Lebensfreude bereiten. Für die Chöre sind es nach über einem Jahr Zwangspause die ersten Auftritte, die durch die sinkenden Inzidenzen möglich sind.
Ich finde es toll, dass es viele Projekte in unserer Stadt gibt, die benachteiligte Menschen in vielfältiger Weise unterstützen, damit alle am Leben teilhaben können.
Klaus-Daniel Serke - Klosterstraße 6 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-91874-61 - Mobil: 0176-86960748 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.