Werbung k.bert

„Hand-Werk“ im MQ - Rüdiger Schärling
(Stadtteilzeitung MQ Oktober/2013 - Redaktion)

In der Vortragsreihe „Hand-Werk im MichaelisQuartier“ präsentieren verschiedene Einrichtungen im Stadtteil ihr „Hand-Werk“. Nachstehend wird über Rüdiger Schärling und seine langjährige Tätigkeit als Gastronom berichtet.

Dass Rüdiger Schärling das SCHÄRLING und den NIL betreibt ist vielen bekannt, dass er aber auch von 1987 bis 1996 für VIER LINDEN und 1995 bis 2005 für SCHLEGELS WEINSTUBEN verantwortlicher Gastronom war, ist wohl weniger geläufig. Das belegt aber die Tatsache, dass Rüdiger Schärling die Herausforderung und die Buntheit des Geschäfts liebt und sich selbst gelegentlich für „positiv verrückt“ hielt.

Weiterlesen ...

„Hand-Werk" im MQ - Von „Zoo Bruns" zu „Arte Flores"
(Stadtteilzeitung MQ Juli/2013 - Redaktion)

In der Vortragsreihe „Hand-Werk im MichaelisQuartier" präsentieren verschiedene Einrichtungen im Stadtteil ihr „Hand-Werk". Nachstehend berichtet Margreth Bruns über das im MichaelisQuartier ansässige Geschäft "Arte Flores".
Viele Hildesheimer erinnern sich noch an die bunte Welt der Tiere aus verschiedenen Ländern und ein aus den Trümmern geborgener Kunstschmiede-Ausleger weist noch heute – liebevoll wieder aufgearbeitet – an der Fassade Burgstraße 33 darauf hin.

Weiterlesen ...

„Hand-Werk" im MQ: Wo heute das Weltkulturerbe langführt - die Burgstraße vor 1945
(Stadtteilzeitung MQ Mai/2013 - Redaktion)

Häuser Burgstraße 37 und 38
Luise Probst, geb. Beddies, ist aufgewachsen in der Bäckerei ihrer Familie in der Burgstraße 38. Eine Kostbarkeit war das Fachwerkhaus ihrer Familie aus der Spätgotik, das, wie das Foto zeigt, mit Fächerrosetten und doppeltem Flechtband geschmückt war.

Weiterlesen ...